die Zeiten ändern, sich Muslime nicht willkommen

Das es mal Zeit wird, dass die Zeiten sich ändern, ist klar.

Aber dass die Deutschen dabei immer mehr zu grünen und linken Mamasöhnchen werden und sich für jeden Scheiß auf der Welt entschuldigen müssen, der Rest der Welt uns auslacht und die USA die Welt durcheinanderbringt, hätte ich so nicht erwartet.

Und dass die Deutschen, die nicht wegen jedem Spinner kuschen, dann gleich als Nazi beschimpft werden dürfen, na, ihr seid mir ein Scheißhaufen hier geworden.

Wie stelle ich mir die nächsten Jahre vor?

Nun, nachdem die Gutmenschen dem Pack genügend Vorlagen geliefert haben, kocht die Suppe eventuell schon so weit, dass demnächst das Pack an der Reihe ist, die Suppe zu verteilen. Ja, ihr habt viele gute Sachen in den Topf geworfen 🙂 Wo soll ich anfangen? Rente, Hilfsarbeiterjobs weg, Gesundheitsreform, Euro, Griechenland, Brexit … ich könnte auch noch die DDR aufzählen und das Versprechen von unserer damaligen Führung an die UDSSR, dass die Nato nicht näherrücken wird … und und und …

Irgendwann sind das einfach zu viele Lügen, zu wenig Gutmenschen und dann gibt es endlich mal die Kasperklatsche.

Meine Befürchtung ist, die Veränderungen sind eh nicht mehr aufzuhalten. Ich meine, die Teilung der Gutmenschen und dem Pack.
Vielleicht sollte es zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen – dann kann das endlich mal geklärt werden. Mit handfesten Aussagen natürlich. Selbstverständlich wird dann die Diktatur ihre Bauern ins Gedrängel werfen, damit die mit Waffengewalt auf beiden Seiten mal so ein bißchen ausmisten können. Schließlich können die ja nicht ewig für’s Nichtstun von den Steuergeldern leben. Und die Munition wird vom Lagern auch nicht besser 😉 Und leere Wohnungen werden immer gesucht.

Wenn dann alles kaputt ist, dann haben wir wieder ohne Ende Jobs für die Menschen, die nicht so eine gute Ausbildung haben, wie wir heute eigentlich suchen. Die müssen dann nur noch mehr arbeiten wollen für weniger Geld, dann geht’s wieder bergauf.

Bis zum nächsten Kollaps. 

Da bleibt mir die Frage noch offen: wäre das auch ohne Gutmenschen soweit gekommen?

 

Schreibe einen Kommentar