Naja, ich fahre nicht mehr nach Italien :-) Ich glaube, sowas bekomme ich auch hier :-)

Rimini-Fall zieht Kreise: Polen schickt Ermittler – Kultureller Vermittler aus Bologna nennt Vergewaltigung normalen Sex

Der Fall einer brutalen Vergewaltigung am Strand von Rimini zieht weite Kreise in Italien. Jetzt wurde ein „kultureller Vermittler“ gefeuert, nachdem er Vergewaltigung als „normalen Sex“ bezeichnete. Inzwischen ersuchte Polen um Rechtshilfe und schickte Beamte nach Rimini. Justizstaatssekretär Patryk Jaki wütete auf Twitter: „Diese Tiere sollten die Todesstrafe bekommen.“
Oh oh oh … ihr dürft die Goldstücke nicht einfach Tiere nennen! Glaubt mir, ich weiß dass. Da gibt es Leute aus Ulm und Leute aus dem Amt in BC, die euch dafür schnell mal Volksverhetzung unterstellen. Aber wer doch noch weiterlesen will – hier: weiterlesen

Na und das hier – also, ihr müßt nur richtig zuhören und mitmachen, dann ist alles halb so schlimm – Zitat:

Ein sogenannter „kultureller Vermittler“, ein junger Pakistaner namens Abid J. (24) schrieb einen Kommentar auf Facebook, der die kulturellen Unterschiede im Denken besser kaum verdeutlichen könnte:

Eine Vergewaltigung ist nur am Anfang schlimm, aber dann beruhigt sich die Frau und es wird normaler Sex.“

(Abid J., Kulturvermittler)

Da könnte man doch denken, der heiße Typ aus Ulm und die Beamten hier haben doch recht – laßt uns wieder klatschen und mit Teddies werfen.

Wir schaffen das.

Nachtrag: auch Mimik aus konnte diesen Bericht nicht als Fake entlarven und streitet daher nicht ab, dass er der Wahrheit entsprechen könnte.