Das schreckliche Sterben nach der Impfung

Whistleblower aus Berliner Altenheim: Das schreckliche Sterben nach der Impfung

Erstmalig gibt es einen Augenzeugenbericht aus einem Berliner Altenheim zur Lage nach der Impfung. Er stammt aus dem Seniorenwohnheim AGAPLESION Bethanien Havelgarten in Berlin-Spandau. Dort sind innerhalb von vier Wochen nach der ersten Impfung mit dem BioNTech/Pfizer-Impfpräparat Comirnaty acht von 31 Senioren, welche zwar an Demenzerkrankungen litten aber sich vor der Impfung in einem ihrem Alter entsprechenden guten körperlichen Zustand befanden, verstorben. Der erste Todesfall trat bereits nach sechs Tagen ein, fünf weitere Senioren starben circa 14 Tage nach der Impfung. Erste Krankheitssymptome hatten sich bereits kurz nach der Impfung gezeigt. Nach den 2020news de bislang vorliegenden Informationen war die zwingend erforderliche angemessene Aufklärung über die Risiken dieses Impfstoffes unzureichend – dies unter anderem deswegen, weil sie nicht ausführlich auf die Neuartigkeit dieses in der EU nur bedingt zugelassenen mRNA-Impfstoffes hingewiesen wurden.

weiterlesen

Aktueller Netzfund: so reist man als Nichtdeutscher ins gelobte Land – frei und die Taschen voller Geld :-D

EIN Abstand (NO social distancing), KEINE Masken (NO slave masks) und anscheinend KEIN Corona (NO Covid) 😷🤡 #NWO #COVID1984

Aktueller Netzfund

Dieses Video zeigt illegale Einwanderer in Griechenland, die während der Pandemie zusammen mit NGO-Mitarbeitern feiern, während Griechen kaum ihre Häuser verlassen können, ohne eine Geldstrafe zu riskieren. Das Video zeigt auch, wie sie auf das griechische Festland gebracht werden, manchmal in luxuriöse Hotels.