die Zeiten ändern, sich Muslime nicht willkommen

Das es mal Zeit wird, dass die Zeiten sich ändern, ist klar.

Aber dass die Deutschen dabei immer mehr zu grünen und linken Mamasöhnchen werden und sich für jeden Scheiß auf der Welt entschuldigen müssen, der Rest der Welt uns auslacht und die USA die Welt durcheinanderbringt, hätte ich so nicht erwartet.

Und dass die Deutschen, die nicht wegen jedem Spinner kuschen, dann gleich als Nazi beschimpft werden dürfen, na, ihr seid mir ein Scheißhaufen hier geworden.

Wie stelle ich mir die nächsten Jahre vor?

Nun, nachdem die Gutmenschen dem Pack genügend Vorlagen geliefert haben, kocht die Suppe eventuell schon so weit, dass demnächst das Pack an der Reihe ist, die Suppe zu verteilen. Ja, ihr habt viele gute Sachen in den Topf geworfen 🙂 Wo soll ich anfangen? Rente, Hilfsarbeiterjobs weg, Gesundheitsreform, Euro, Griechenland, Brexit … ich könnte auch noch die DDR aufzählen und das Versprechen von unserer damaligen Führung an die UDSSR, dass die Nato nicht näherrücken wird … und und und …

Irgendwann sind das einfach zu viele Lügen, zu wenig Gutmenschen und dann gibt es endlich mal die Kasperklatsche.

Meine Befürchtung ist, die Veränderungen sind eh nicht mehr aufzuhalten. Ich meine, die Teilung der Gutmenschen und dem Pack.
Vielleicht sollte es zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen – dann kann das endlich mal geklärt werden. Mit handfesten Aussagen natürlich. Selbstverständlich wird dann die Diktatur ihre Bauern ins Gedrängel werfen, damit die mit Waffengewalt auf beiden Seiten mal so ein bißchen ausmisten können. Schließlich können die ja nicht ewig für’s Nichtstun von den Steuergeldern leben. Und die Munition wird vom Lagern auch nicht besser 😉 Und leere Wohnungen werden immer gesucht.

Wenn dann alles kaputt ist, dann haben wir wieder ohne Ende Jobs für die Menschen, die nicht so eine gute Ausbildung haben, wie wir heute eigentlich suchen. Die müssen dann nur noch mehr arbeiten wollen für weniger Geld, dann geht’s wieder bergauf.

Bis zum nächsten Kollaps. 

Da bleibt mir die Frage noch offen: wäre das auch ohne Gutmenschen soweit gekommen?

 

ich kenne viele Gutmenschen – nehmen wir doch einfach mal an, deren Plan ist einfach nur aufgegangen

Um die Gutmenschen zu verstehen und nicht immer gleich als dumme Jungs hinzustellen, unterstellen wir ihnen doch einfach mal einen genialen Plan, der zum Ziel hatte: 

Europa in größte Gefahr zu bringen und dazu den „Extremismus überall wachsen zu lassen“

Dann muß ich natürlich sagen, hut ab chapeau hats off, ihr habt’s wirklich drauf. Da können wir als Pack natürlich nicht mitstinken. Denn in Frankreich habt ihr ja dann schon so Einiges erreicht – und Deutschland schafft ihr auch noch. Ich nehme an, dafür reichen auch ein paar dumme Gutmenschen. Bei den Deutschen ist das sicherlich einfacher:

Frankreich „am Rande eines Bürgerkrieges“: Geheimdienstchef warnte vor 2 Tagen vor Anschlägen, Sexmob & Krieg mit Islamisten

Frankreich wurde erneut zum Ziel eines Terroranschlags. Bei der Feier des revolutionären Nationalfeiertags wurden Dutzende Menschen von einem Radikalen erschossen. Am Mittwoch sagte der französische Geheimdienstchef Anschläge voraus und warnte vor einem bevorstehenden Bürgerkrieg.

In Frankreich kam es am Donnerstagabend zu einem weiteren Terroranschlag. Noch vor Ende des Feuerwerks über dem Mittelmeerpanorama von Nizza richtete ein Mann mit einem Lastwagen ein Massaker unter den Menschen auf der berühmten Uferstraße Promenade des Anglais an.

In der Küstenstadt wie in vielen Städten des Landes feierten zu diesem Zeitpunkt Hunderttausende Menschen wie jedes Jahr den revolutionären 14. Juli.

Massenhafte Sex-Attacken wie in Köln plus Eskalation
Bereits am Mittwoch prophezeite der französische Geheimdienstchef Patrick Calvar einen weiteren Terrorangriff von radikalen Islamisten in Frankreich.

„Wir sind am Rande eines Bürgerkrieges“, sagte Calvar vor Mitgliedern der französischen Parlamentskommission, berichtete der britische „Express„.

Die Situation in Frankreich sei auf Messers Schneide. Ein großer Terroranschlag könne ausreichen, um einen Krieg zwischen Rechtsradikalen und radikalen Islamisten auszulösen, so Calvar.

Es könnte zu massenhaften sexuellen Belästigungen von Frauen durch Migranten kommen – ähnlich wie in der Kölner-Silvesternacht. Wodurch ein Bürgerkrieg in Frankreich ausgelöst werden könnte, spekulierte er am Mittwoch, noch vor dem Nizza-Anschlag.

Im Gespräch mit der französischen Zeitung Le Figaro, sagte Calvar: „Ich denke diese Konfrontation wird stattfinden. Ein oder zwei weitere Angriffe und es wird passieren.“

Ein Krieg zwischen Rechtsradikalen und Muslimen sei eine schlimmere Bedrohung als der Terrorismus, so Calvar. „Es wird eine Konfrontation zwischen der rechten und der muslimischen Welt sein.“ Europa sei in großer Gefahr, der „Extremismus wächst überall.“

Unkontrollierte Zuwanderung

Die Befürchtungen des Geheimdienstchefs sind, dass es in Frankreich, ähnlich wie in Köln, zu massenhaften sexuellen Übergriffen durch Migranten kommen könnte. In der Silvesternacht wurden in deutschen Städten rund 1.200 Frauen sexuell bedrängt. Polizeiangaben zufolge waren viele der Täter Migranten mit nordafrikanischer Herkunft. Wie Calvars zu dieser Einschätzung gelangte, dass es auch in Frankreich solche Übergriffe geben könnte, ist unklar.

Die Vorkommnisse zu Silvester fanden nur wenige Monate nach der vollständigen Grenzöffnung durch Kanzlerin Angela Merkel statt. Seitdem sind über 2 Millionen Flüchtlinge und Migranten nach Deutschland eingereist. Viele dieser Personen stammen aus den Konfliktgebieten des Nahen-Ostens und Nordafrika. Die Identitäten Hunderttausender Flüchtlinge und Migranten in Deutschland sind dem Staat nicht bekannt.

Die Kommentare des französischen Geheimdienstchefs kamen kurz nachdem der frühere MI6-Chef Richard Dearlove gesagt hatte: Europa werde mit einem „populistischen Aufstand“ konfrontiert werden, sollten die Regierungen die Migrationskrise nicht in den Griff bekommen